SPÖ Bezirksorganisation Wels

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Wir wollen, dass Frauen von ihrem Einkommen leben können!

10. Oktober 2017

Wir wollen, dass Frauen von ihrem Einkommen leben können!

Petra Wimmer, SPÖ Spitzenkandidatin zum Nationalrat 2017 und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek diskutierten beim gemeinsamen Frühstück mit Frauen aus Wels und Wels-Land über die wichtigsten Vorhaben der SPÖ in der Frauenpolitik und über die Anliegen der Teilnehmerinnen.

„Der Mindestlohn von 1.500 Euro für alle und das steuerfrei, hilft über 200.000 Frauen in Österreich“, so Heinisch-Hosek.

Das werde zur Verringerung der Lohnschere beitragen, ebenso wie ein Lohntransparenzgesetz für Unternehmen.  Und: „Wer Teilzeit arbeitet, muss leichter auf mehr Stunden oder ganz in die Vollzeit wechseln können“. Dafür brauche es einen Rechtsanspruch und auch bei Teilzeit sollen Überstundenzuschläge von 50 % ausbezahlt werden.

Auch der Ausbau der Kinderbetreuung und der Ganztagsschulen seien Maßnahmen, um Frauen mehr Chancen am Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Der Mangel an Kinderbetreuungsplätzen (besonders für unter Dreijährige), die generell schlechtere Bezahlung von typisch weiblichen Berufen, wie im sozialen Dienstleistungsbereich, aber auch eine Zurückhaltung der Frauen bei Lohnverhandlungen sind nur einige Gründe für den im Vergleich zu männlichen Kollegen deutlich geringeren Verdienst.

Wir wollen, dass Frauen von ihrem Einkommen leben können“, betont Petra Wimmer.

In Österreich gibt es etwa 180.000 Ein-Eltern-Haushalte, davon sind 90 Prozent alleinerziehende Frauen, von denen viele armutsgefährdet sind. Viele Besucherinnen berichteten beim Frauenfrühstück von eigenen Erfahrungen. Etwa welch finanzielle Auswirkungen ein Unterhaltsverzicht im Zuge der Scheidung auf die Existenz von Frauen haben kann. Die SPÖ will einen Parlamentsbeschluss für den staatlichen Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende durchsetzen.

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer aus der Lokalpolitik beim Frauenfrühstück mit der ehemaligen Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (v. li.): SP-GRin Laurien Scheinecker, GR Stefan Ganzert, die Welser SP-Frauenvorsitzende Vzbm.in Silvia Huber, Stadträtin Heidi Strauß (Marchtrenk), NRW-Spitzenkandidatin GRin Petra Wimmer (Wels) und der Welser SP-Stadtparteichef StR. Klaus Hoflehner.

Social Media Kanäle

Nach oben