SPÖ Bezirksorganisation Wels

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

SPÖ Landtagsklub besuchte Wels und Wels-Land

27. September 2017

SPÖ Landtagsklub besuchte Wels und Wels-Land

Interessanter Bezirkstag des SPÖ-Landtagsklubs in Wels und Wels-Land. Die sozialdemokratischen LandespolitikerInnen besuchten rund 20 Firmen, Vereine und Institutionen. Dabei stand der Austausch mit den Menschen, die im Bezirk leben, im Vordergrund.

Wer im Landtag erfolgreich arbeiten will, muss das Ohr bei der Bevölkerung haben,“ so LAbg. Roswitha Bauer.

Nach dem Besuch des neuen Hortes und Kindergartens und der Firma Weber Grill in Marchtrenk gab es bei einer  gemeinsamen Pressekonferenz mit Landesrätin Birgit Gerstorfer, Klubchef Christian Makor, den Landtagsabgeordneten des Bezirkes Roswitha Bauer, Petra Müllner und Nationalrats-Spitzenkandidatin Petra Wimmer im Sozialen Wohnservice Wels Informationen über die Schwerpunkte und Forderungen der SPÖ.

2700 Welser/Innen sind als wohnungssuchend gemeldet. Ein Anstieg um 10% innerhalb eines Jahres!

Wann wacht FP-Haimbuchner endlich auf und baut mehr Wohnungen?“, fragt SP-Wohnungssprecher LAbg. Christian Makor.

Auch Wels zeigt deutlich: Die ständig steigende Nachfrage heizt die Mieten an. Der freie Markt versagt total beim Grundbedürfnis Wohnen! Mietpreisbremse jetzt! Aber ÖVP und FPÖ stimmten im Parlament zuletzt wieder dagegen!

Wie groß die Hürden für Personen mit geringem Einkommen sind, eine billige Wohnung zu beschaffen, kennt Petra Wimmer aus ihrer langjährigen Arbeit mit Obachlosen in Wels. Die Geschäftsführerin des Sozialen Wohnservice Wels hat als Starthilfe für Härtefälle einen Solidarfonds vorgeschlagen (Vergabe von Mikrokrediten bis € 2.000,– für die Bezahlung von Kautionen, Gebühren, etc.). die Nationalrats-Spitzenkandidatin des Wahlkreises Hausruckviertel betont:

Eine eigene Wohnung fördert Stabilität und verringert die Abhängigkeit von Sozialleistungen.“

LAbg. Roswitha Bauer und Petra Müllner berichteten über die aktuelle Situation bei Kinderbetreuung und ärztlicher Versorgung im Bezirk. Bei den Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es Nachholbedarf bei Öffnungszeiten (vor allem in Wels-Land-Gemeinden) und beim Betreuungsschlüssel. Dazu Müllner:

„Damit die Kinderbetreuung so ausgebaut werden kann, wie das die Familien brauchen, müssen Land und Bund mehr beitragen.“

Auch der Ausbau von ganztägig geführten Schulformen (GTS) müsse forciert werden, sagt die Familiensprecherin des SP-Landtagsklubs. In Wels fehlen nicht nur Kindergarten- und Hortplätze,  sondern auch ganztägige Schulformen mit Nachmittagsbetreuung,  zB. im Stadtteil Neustadt.

Die SPÖ fordert in Wels wie vom Bildungsministerium vorgegeben, ein flächendeckendes Angebot von GTS- und Hortplätzen von mindestens 40 Prozent und den Bau einer Ganztags-Volksschule mit verschränktem Unterricht.

Auch in der Organisation der Gesundheitsversorgung – etwa in der Ärzteverteilung zwischen Spitälern und Ordinationen, müsse sich vieles verbessern“, betont Roswitha Bauer. Bei ihren Sprechtagen hört sie oft Beschwerden über die langen Wartezeiten auf Termine bei Fachärzten und im Krankenhaus.

Zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung und zur Entlastung der Spitalsambulanzen sollen Primärversorgungseinrichtungen beitragen. Außer dem Pilotprojekt in Marchtrenk, das im Oktober startet, gibt es im Bezirk noch keine weiteren Standorte.

Es wäre wünschenswert, wenn es auch im Westen des Bezirkes ein solches Angebot gäbe“, so Bauer.

Am Nachmittag ging die Tour des Landtagsklubs weiter nach Weißkirchen, Krenglbach, Pichl und Thalheim.

In Wels besuchte Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer mit der dritten Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer das Medienkulturhaus und das Römermuseum in den Minoriten. Die Kultursprecherin des SPÖ-Landtagsklubs informierte sich über den aktuellen Stand zum Bewerbungsprozess für die Kulturhauptstadt 2024 und über Vorhaben der Stadt Wels zur Landesausstellung „Limes“ und zum 500. Todestag von Kaiser Maximilian.

Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner war mit dem Verkehrssprecher des Landtagsklubs LAbg. Erich Rippl, LAbg. Petra Müllner und Gemeinderat Stefan Ganzert mit der Linie Wels unterwegs. Bei sab tours gab es interessante Gespräche mit Geschäftsführung und Belegschaft.

Vizebürgermeisterin Silvia Huber besuchte mit SP-Bundesrat und Nationalratskandidat Michael Lindner die Messe Wels.

Der Abschluss war ein Vernetzungstreffen in der ASKÖ-Tennisanlage in Wels mit den SP-Ortsorganisationen und Welser Stadtsenatsmitgliedern sowie Sektionen der SPÖ Wels.

Social Media Kanäle

Nach oben