SPÖ Bezirksorganisation Wels

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

SPÖ fordert gebührenfreie Betreuung in Ganztagsschulen GTS-Plätze seit 2015 in jedem Stadtteil massiv ausgebaut

14. April 2021

SPÖ fordert gebührenfreie Betreuung in Ganztagsschulen GTS-Plätze seit 2015 in jedem Stadtteil massiv ausgebaut

Die Gemeinderatsfraktion der SPÖ Wels hat für die Gemeinderatssitzung am 26. April 2021 einen richtungsweisenden Initiativantrag eingebracht. Der Gemeinderat der Stadt Wels wird aufgefordert, eine Gebührenbefreiung für den Betreuungsteil in öffentlichen, ganztägig geführten Welser Volks- und Mittelschulen zu beschließen. „Dadurch soll gewährleistet werden, dass mehr Kinder mit Förderbedarf eine Ganztagsschule (GTS) besuchen können“, erklärt Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer. „Durch das Bekenntnis zur gebührenfreien Lern- und Freizeitbetreuung in Ganztagsschulen, leistet die Stadt Wels einen wichtigen Beitrag für mehr Bildungsqualität und Chancengerechtigkeit und erleichtert Eltern mit schulpflichtigen Kindern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagt SPÖ-Bürgermeisterkandidatin Petra Wimmer.

Die SPÖ Wels versteht Bildung als Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und als Basis für freies und kreatives Denken. Bildung ermöglicht Zugang zu erfüllender Arbeit und zu guten Lebensperspektiven. „Die Zukunft unserer Kinder darf nicht von der sozialen Herkunft, dem Geburtsort, dem Vermögen oder dem Einkommen der Eltern abhängen“, so Wimmer

Gebührenbefreiung für Betreuung, sozial gestaffelter Verpflegungskostenbeitrag

In der Schulpraxis zeigt sich leider, dass die Höhe der Elternbeiträge, vor allem für jene Erziehungsberechtigten mit sehr geringem oder durchschnittlichem Einkommen, ein Hinderungsgrund für die Inanspruchnahme von GTS-Angeboten ist. Das hat zur Folge, dass sehr viele Kinder nicht die Förderung erhalten, die sie bräuchten.

„Eine Gebührenbefreiung für die Betreuung in Ganztagsschulen käme diesen Kindern direkt zu Gute. Der sozial gestaffelte Verpflegungsbeitrag kann beibehalten werden“, sagt Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer über das Welser Modell.

Vorerhebungen von der Mittelschule Neustadt und den Volksschulen in der Vogelweide ergaben, dass die Zahl der Interessenten für ein GTS-Angebot dreimal so hoch ist, als die Zahl der tatsächlichen Anmeldungen. Als Hürde werden vor allem die Kosten genannt.

„Die Gebühr für den Betreuungsteil verhindert, dass Schülerinnen und Schüler jene Förderung erhalten, die sie benötigen“, zeigt der Bildungsreferent auf.

Aufgrund des schlechten Bildungsstandes der Welser Jugend besteht Handlungsbedarf!

Volks- und Mittelschulen mit gebührenfreien GTS-Plätzen sind nicht nur eine große Stütze für berufstätige Eltern, sondern auch ein wirkungsvoller Beitrag zur Verbesserung des Bildungsstandes von Kindern aus sozio-ökonomisch benachteiligten Familien. Aktuelle Bildungsberichte zeigen deutlich, dass sich der Ganztagsschulbesuch positiv auf das Sozial-verhalten, Lernerfolg, Sprachkompetenz und auf die weitere Schul- bzw. Berufslaufbahn auswirkt.

„Wir setzen uns deshalb für einen raschen GTS-Vollausbau in allen Welser Stadtteilen ein“, so StR. Reindl-Schwaighofer.

Social Media Kanäle

Nach oben